News

Zivilgesellschaftliche Prioritäten zu Frauen, Frieden, Sicherheit: Für eine sichere und friedliche Schweiz und Welt für alle

Der Bericht der Schweizer Zivilgesellschaft enthält Empfehlungen für den 5. Nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der UNO-Resolution 1325 zu "Frauen, Frieden und Sicherheit" in der Schweiz.

Mehr lesen

Generationenübergreifender FrauenFriedensTisch: Geteilter Schmerz und gemeinsame Forderungen in Nepal

In Nepal kann trotz Friedensabkommen nicht von Frieden gesprochen werden. Die unvollständige Umsetzung des Abkommens hat generationenübergreifenden Folgen für die Konfliktbetroffenen. An einem FrauenFriedensTisch teilten zwei Generationen ihre Geschichten und stellten Forderungen an die Regierung.

Mehr lesen Teilnehmer:innen sprechen über ihre Kriegserfahrung an einem intergenerationellen FrauenFriedensTisch

Zum Abschied aus dem Vorstand: Eine wichtige Kraft für die feministische Friedensarbeit

Margo Okazawa-Rey ist Ende März aus dem Internationalen Vorstand ausgetreten. Unsere Präsidentin Ruth-Gaby Vermot dankt der langjährigen Weggefährtin für ihre bedeutsame Unterstützung.

Mehr lesen

Neue Vorstandsmitglieder

Wir freuen uns, drei engagierte und erfahrene Frauen in unserem Vorstand begrüssen zu können. Erfahren Sie mehr...

Mehr lesen

Artikel in à propos: Friedensprozesse verstehen: Die Narrative müssen feministisch werden

Unsere Geschäftsleiterin Deborah Schibler erklärt in einem Artikel in der März-Ausgabe von à propos, weshalb die gängigen Bilder und Narrative zum Thema "Friedensprozesse" feministisch werden müssen.

Mehr lesen

Neues Instrument: Der Einfluss von Frauen auf Friedensprozesse

In einer graphischen Darstellung der unterschiedlichen Stadien von Friedensprozessen, rücken wir die Rolle von Frauen in den Mittelpunkt. Sie zeigt auf, wo sie Einfluss nehmen, um Friedensprozess anzutreiben und Rückschritte zu verhindern.

Mehr lesen

2. Jahrestag des russischen Angriffs: Frauen in der Ukraine: «Forderungen für das Leben»

Im Interview mit unserer ukrainischen Programmkoordinatorin Olena Zinenko erinnert sie sich an die ersten Tage und Monate nach dem russischen Angriff am 24. Februar 2022 und erzählt, welchen Weg sie seitdem zurückgelegt hat. Sie erklärt auch, warum Frauen die treibenden Kräfte für eine zukunftsorientierte «Lebensagenda» in der Ukraine sein müssen.

Mehr lesen

Ab Sommer 2024: Wir suchen ein neues Büro

Feministische Friedensarbeit braucht «safe spaces» – und wir ein neues Büro. Für unser wachsendes Team in Bern suchen wir neue Büroräumlichkeiten. Hinweise und Tipps sind sehr willkommen!

Mehr lesen